Yager – Therapie / Yager-Code

Feldafing – Starnberg – Tutzing – Weilheim – Penzberg

Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

WP_20190613_15_26_51_Pro

Die Methode wurde von Prof. Dr. Edwin Yager (Professor für klinische Psychiatrie, San Diego) entwickelt. Dr. Yager lehrte seine Methode auf internationaler Ebene und bildete Therapeuten aus. Ziel der Yager-Therapie ist, diejenigen Teile (Ursachen, Konditionierungen, Glaubenssätze, Schwüre, Blockaden) aufzuspüren und zu lösen die ein Problem bei Ihnen aufrechterhalten. Dies geschieht nicht auf der bewussten Ebene sondern auf der unbewussten Ebene und auf der Ebene des höheren Bewusstseins. Yager-Code nutzt die in jedem von uns angelegten, nicht bewussten Fähigkeiten (unterschwelliges mentales Wissen, höheres Bewusstsein) und ermächtigt den Klienten seinen Hintergrund und Fähigkeiten zu nutzen um die Lösung seines Problems zu finden.

Eine Hypnose ist während einer Yager-Sitzung nicht notwendig. Sehr häufig stellt sich aber bei den Patienten von selbst eine angenehme Trance ein mit spontanen Bildern, Farben oder Symbolen.

Die Methode ist gut geeignet für Menschen

  • die nicht über ihre Problem sprechen können oder wollen
  • die Hypnose ablehnen
  • die Therapie-Resistenz scheinbar entwickelt haben
  • für Klienten die nicht in die Praxis kommen können (Therapie möglich über Telefon oder als Videokonferenz)
  • für Menschen die ihre eigenen Themen angehen wollen um ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren (Selbstanwendung der Methode lernen)

 Wie viele Sitzungen sind notwendig ?

Normalerweise binde ich Yager-Code in eine Therapie mit ein. Man kann aber auch nur Yager-Sitzungen buchen. Erfahrungsgemäß gehe ich von 3 – 4 Sitzungen aus.

Für Kinder und Jugendliche ist die Yager-Therapie besonders geeignet da sie keine langen Gesprächssitzungen benötigt. Mit Kinder und Jugendlichen arbeite ich in einer spielerischen Form der Yager-Therapie. Magische Schutzblase, Tiere, Fabelwesen und Heilfee kommen bei Yager-Sitzungen mit Kindern vor. Bei Jugendlichen ist sie eine wichtige Methode bei stoffgebundenen und nicht stoffgebundenen Süchten und Stottern sowie Legasthenie.

Indikationen für Yager-Therapie

Klinische Anwendung bei Störungsbilder wie

  • Ängste
  • Depressionen
  • Psychosomatischen Beschwerden (Migräne, Stottern u.s.w.)
  • Legasthenie
  • Chronischen Schmerzen
  • Traumatisierung (tränenlose Aufarbeitung)
  • Stoffgebundene Süchte
  • Nicht stoffgebundene Süchte
  • hartnäckige körperliche Symptome bei denen ein psychischer Hintergrund vermutet wird (Symptome am Muskel – und Skelett-Apparat, Störungen des Atemapparats wie z.B. Asthma, Hautprobleme wie Psoriasis / Schuppenflechte / Warzen, Magen- und Darmprobleme, gynäkologische Probleme und Unfruchtbarkeit).

YC_Druck_klein